Diabetes Mellitus

Die Diabetes Mellitus ist eine Krankheit, die auch als Volkskrankheit bezeichnet werden kann. Die Diabetis Mellitus kommt sehr oft vor und kann entweder genetisch oder krankheitsbedingt sein. Die Diabetis Melitus steht für eine Reihe von Krankheiten, bei denen der Körper nicht in der Lage ist die Höhe des Zuckers (insbesondere Glukose) im Blut zu regulieren. Glukose im Blut gibt Ihnen Energie, um tägliche Aktivitäten wie das Laufen, das Fahrradfahren oder zum Beispiel Aerobic durchzuführen und zu betreiben. Von den Lebensmitteln die Sie essen, wird Glukose abgesondert und durch die Leber (ein Organ auf der rechten Seite des Bauches in der Nähe von Ihrem Magen) ins Blut transportiert. Insulin wird von der Bauchspeicheldrüse produziert, einem kleinen Organ zwischen Magen und Leber. Die Bauchspeicheldrüse sondert auch andere wichtige Enzyme ab, die dazu beitragen, Lebensmittel zu verdauen.

diabetes-mellitus

Insulin produziert Glukose und wird in dieser Form aus dem Blut in die Leber-, Muskel- und Fettzellen transportiert wo es für Kraftstoff sorgt geleitet. Menschen mit Diabetis Mellitus haben entweder nicht genügend Insulin (Typ 1 Diabetes Melitus) oder das Insulin kann nicht richtig (Typ-2-Diabetes Melitus) verarbeitet werden oder beide Formen (die sich mit verschiedenen Formen von Diabetes Mellitus ausdrücken), können auch zusammen vorkommen. Wenn Sie Diabetis Mellitus haben, kann die Glukose sich im Blut nicht mehr richtig in die Zellen fortbewegen und verbleibt im Blut. Dies schadet nicht nur den Zellen, die die Glukose in Kraftstoff umwandeln, sondern schadet auch bestimmten Organe und dem Gewebe.